Suchmaschinenoptimierung: Die ultimative Praxisanleitung für 2018

Wirst du oder dein Unternehmen im Internet nicht „gefunden“ oder fragst Du dich immern och, warum deine Webseite, dein Online-Shop oder Unternehmen einfach keine neuen Besucher erhält? Vielleicht liegt es daran, dass deine Webseite nicht für Suchmaschinen optimiert ist! In unserem Guide erfährst du schnell und einfach, wie du Suchmaschinenoptimierung selber durchführen kannst und wie du mehr Besucher anziehen kannst. Was du in dieser Praxisanleitung lernst:

  • Was Suchmaschinenoptimierung eigentlich ist
  • Was Off-Page SEO ist & Einsatz in der Praxis
  • Wie du Backlinks aufbaust (Off-Page SEO)
  • BONUS: SEO für Onlineshops & LocalSEO

SEO Analyse Ihrer Webseite

Einwilligung

13 + 10 =

1. Einleitung zum Thema SEO

Jeder nutzt Sie, Tag für Tag, um das Internet zu durchforsten. Die Rede ist natürlich von Suchmaschinen, vor allem Sprechen wir von Google ( und Bing 😀 ).

Doch was viele nicht wissen ist die Tatsache, dass soziale Netzwerke wie YouTube, Instagram & Co riesige Suchmaschinen sind – vor allem YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine, nach Google.

Algorithmen filtern Daten und präsentieren uns die Antworten, die wir gerne hätten & haben möchten.

Jedoch sind die Ergebnisse oft KEIN Zufall sondern das Werk von Suchmaschinenoptimierung, vielen ist auch die englische Abkürzung SEO, oder search enginge optimization, bekannt.

1.1 Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung?

 

Wenn du bei Google 

„Wie baue ich eine Mauer“

eingibts, so erscheint in vielen Fällen garantiert ein Video oder ein Artikel, das oder der für die Suchmaschine optimiert wurde, damit es überhaupt oben an erster Stelle auftaucht.

 

Doch wocher weiß man, wie man für eine Suchmaschine optimieren muss?

 

Die Antwort liegt auf der Hand:

Man analysiert Webseiten, die auf den ersten Plätzen „ranken“ (das hat nichts mit Pflanzen zu tun, sondern ist einfach nur Denglisch für „Platzierung“) und versucht diese Webseiten in Ihrem Aufbau zu kopieren.

 

Entscheident bei der Suchmaschinenoptimierung ist vor allem jedoch auch die Erfahrung des Optimierers sowie sein Up-to-Date-sein bezüglich der neuesten Updates von Google.

 

Suchmaschinenoptimierung ist deshalb kein „Rätselraten“ oder „Wir versuchens einmal und schauen was geht“ – sondern ein erprobter Prozess, der gewissenhaft & professionell durchgeführt werden sollte.

 

Kommen wir deshalb zum wichtigen Thema: Den Google-Ranking-Faktoren oder auch „Signale“ genannt.

1.2 Wichtigste Ranking Signale

 

Es gibt ca. 200 Faktoren, nach denen Google eine Domain oder URL bewertet

(Deine Domain ist dein Gründstück im Internet wie z.B. nora-digital.com, URL ist die Abkürzung für Unique Resource Locater und ist die Adresse deines Hauses & seiner Parteien auf diesem Grundstück, z.B. www.nora-digital.com/a+b+c)

doch diese 3 wichtigen Dinge musst du verstehen, und wenn du sie verstehst, dann verstehst du Suchmaschinenoptimierung in Ihrem Kern. Diese drei Dinge sind:
Authorität, Vertrauen & Relevanz.

Diese drei Dinge sind vor allem bei den sog. „Backlinks“ wichtig

(wir kommen später dazu, das sind Verlinkungen auf deine Webseite, von anderen Webseiten, so wie das hier z.B.: nora-digital.com. Wenn das auf einer anderen Webseite stehen würde, wäre das ein Backlink, sozusagen eine „Rückverlinkung„)

und bestimmen dein Ranking zu 70-80% Prozent.

Des Wegen ist das Besorgen dieser sogenannten „Backlinks“ nahezu die Hauptarbeit eines Optimierers – ob direkt oder indirekt (Direkt wäre z.B. man würde Blogger anschreiben und Ihnen Geld dafür bieten, dass diese über einen Schreiben. Indirekt wäre z.B. man verfasst saugute Texte & Inhalte (Im Fachjargon „Content“) und vermarktet diesen, so dass andere Freiwillig auf deinen Content verlinken (Des Wegen auch der ganze Hype um „Content Marketing“, weil es nicht nur natürlich und von Google gewollt ist, sondern auch quasi nichts kostet, außer Zeit – aber Zeit ist bekannterweise wieder Geld, also kostet es vielleicht doch etwas“).

Ich wiederhole nochmal, die drei Dinge, die JEDE Suchmaschine ausmachen – und nicht nur Google: Authorität, Vertrauen & Relevanz – das sind die Grundpfeiler, auf denen man sein digitales Projekt bauen sollte. 

Ein Beispiel: Wikipedia genießt das Vertrauen von Google, weil es eine sehr alte Webseite ist. Des Weiteren hat Wikipedia sehr nützliche Informationen, was Wikipedia zu einem Ort der Authorität für bestimmte Informationen macht. Und Wikipedia hat Backlinks zu seinen Inhalten von relevanten Webseiten, die Wikipedia als Quelle nutzen. Deshalb rankt Wikipedia auch für so ziemlich jedes Keyword auf Seite 1.

1.3 Wie Suchmaschinenoptimierung dein Leben oder Business verändern kann

Stell dir vor, du hast Probleme damit, Kunden zu generieren. Du bist z.B. Makler in einem Ort oder ein Blumenhändler oder sonst irgend eine Firma oder Geschäft.

Nun würde ich dir sagen „Hey, in Google suchen 1000 Leute jeden Monat nach einem Makler, du müsstest ja eigentlich genug Kunden bekommen„.

Doch das Problem? Diese Kunden gehen zu deiner Konkurrenz – weil du irgendwo auf Seite 2 fest hängst, oder noch schlimmer – überhaupt nicht auftauchst.

Diese 1000 potentielle Kunden klicken nämlich nur auf Ergebnisse auf der ERSTEN Seite, genau zu 75% nur auf die ERSTEN DREI Ergebnisse. Und genau das sorgt für ein starkes Ungleichgewicht in verschiedenen Branchen.

Der eine Makler erhält 300 neue Kunden jeden Monat OHNE, dass er selber danach suchen muss. Der Andere dagegen muss sich mit Kaltaquise herumschlagen und auf sein Netzwerk hoffen, dass irgendwo irgendwer mal irgendwas von ihm braucht.

2. On-Page SEO: Der Motor der Suchmaschinenoptimierung

On-Page ist englisch für „Auf der Seite“, somit ist On-Page SEO im Prinzip selbsterklärend, weil es sich um die Optimierung handelt, die sich auf der Webseite abspielt, vor allem geht es hier um den Content auf einer Webseite.

Damit sind aber auch die technischen Aspekte der Optimierung gemeint, wie z.B. die Ladezeit der Webseite oder ob diese sauber programmiert worden ist.

Doch warum sage ich, dass On-Page Optimierung der Motor ist, wenn man doch 80% seiner Zeit und somit auch 80% des Erfolgs von Backlinks abhängt?

Ganz einfach: Backlinks sind wie das Shell-V-Power oder Benzin 95 an der Tanke, egal was du tankst, der Motor wird immer irgendwie fahren.

Ist dein Motor jedoch absolute Scheiße, dann hilft dir das beste Benzin nicht. Folglich fällt & steht jedes Projekt mit der On-Page Optimierung.

Im Folgenden werde ich dir deshalb eine Schritt-für-Schritt Anleitung geben, die du auf JEDES Projekt anwenden kannst.

2.1 Die Keyword-Recherche: Der Grundpfeiler eines erfolgreichen SEO Projekts

 

Eine gute Keyword-Recherche ist unabdingbar für den Erfolg eines SEO Projekts.

Doch was ist eigentlich ein Keyword?

Ein Keyword ist zu Deutsch ein „Suchbegriff“ im SEO-Fachjargon.

Mit Suchbegriff ist damit alles gemeint, was irgendwo in eine Suchmaschine eingetippt wird.

Nur als kleines Beispiel: Wenn jemand z.B. Hundefutter bei Google eingibt, so wird das registriert. Google zeichnet diese Suchbegriffe auf und kann dir dann am Ende des Monats sagen: „Aha! Im Durchschnitt suchen 20.000 Leute jeden Monat nach Hundefutter“.

Wenn du Google Adwords Kunde bist, so kannst du den Keyword-Planner von Google verwenden, um die Suchbegriffszahlen herauszufinden.

Alternativ bentutz du ein günstiges Tool wie z.B. SE Ranking (gibt es ab 7 € pro Monat) um nach Suchanfragen zu filtern (oder einfach nach Keyword Tool Gratis googlen).

2.2. Wie du die richtigen Keywords auswählst

 

Vermeide Microsuchbegriffe.

Mit Microsuchbegriffen meine Ich im Prinzip alles, was weniger als 500 Suchanfragen pro Monat hat. Außer es ist eine sogenannte High-Ticket-Nische, bei der ein einziger Kunde mehrere Tausende von Euro abwirft, dann lohnt sich das vielleicht.

Bei allem anderen ist es einfacher & schneller, einfach AdWords Anzeigen zu schalten.

Vor allem ist aber das folgende Problem: 75% aller Sucher, klicken nur auf die ersten 3 Ergebnisse. Von diesen 75% gehen ganze 1/3 nur auf die erste Position.

Das heißt, wenn du jetzt für einen Suchbegriff ranken willst, der gerade einmal 400 Suchanfragen hat, dann sind das etwas mehr als zehn Anfragen pro Tag.

Von diesen zehn Anfragen, wird ein Drittel auf die Anzeigen klicken und dort bleiben. Ein weiteres Drittel klickt auf auf die erste Position.

Bleiben noch drei bis vier Nutzer für die restlichen Positionen.

Wir suchen also nach Suchbegriffen – oder Keywords – die mindestens 1000 Suchanfragen pro Monat haben.

Keyword-Recherche-Schritt für Schritt Anleitung

 

1. Keyword-Ideen sammeln & über ein Tool absuchen

2. Wir finden für unseren Blog das Thema „Eis selber machen“ mit 14 Tausend Suchanfragen pro Monat

3. Das Keyword-Tool spuckt nun noch die Keywords

(nur so am Rande: SEOs rechnen immer in Monaten, wenn es um das Thema Suchmaschinenoptimierung geht. Wenn Ihr also irgendwo einen Preis oder eine Zahl zu diesem Bezug seht, handelt es sich in 99% der Fälle um einen Fall PRO MONAT)

„Eis selber machen“ – 14 Tausend Suchanfragen
„Eis selber machen ohne eismaschine“ – 1,9 Tausend Suchanfragen
„Eis selber machen rezept“ – Tausend Suchanfragen
„Eis selber machen mit eismaschine“ – 880 Suchanfragen
„Eis selber machen ohne ei“

 

2.3 Wie du einen SEO-optimierten Text schreibst

 

Wie können wir aus diesen Keywords nun einen sinnvollen SEO Text erstellen?

Was man jetzt nicht machen sollte, ist SEO Text Erstellung ANNO 2005. Früher hätte man einfach zu JEDEM KEYWORD einen eigenen Text geschrieben. Wenn du das heute im Jahr 2018 machst, so fängst du dir folgendes Problem: Du senkst die Relevanz der einzelnen Seiten, diese „Kannibalisieren“ sich und du landest für IMMER auf Seite 2 von Google, egal wie gut deine Backlinks sind.

Was du also machst wäre der folgende Blogbeitrag:

Überschrift – Eis selber machen

1. Wie kann ich selber eis machen? Bla bla bla

1.1 Das Rezept: Eis selber machen ohne Eismaschine

1.2 Das Rezept: Eis selber machen mit Eismaschine

1.3 Bonus: Eis selber machen ohne Ei

Ein Artikel der auf diese Art und Weise strukturiert wäre hätte folgende Eigenschaften:

1. Du baust AUTORITÄT auf, weil du ein Thema sehr breit betrachtest (Eis selber machen) jedoch sehr spezifische Antworten lieferst (ohne Ei).

2. Du baust Relevanz auf für JEDE der 5 Suchanfragen. Und wenn du jetzt noch Backlinks von einem Eishersteller erhälst, dann bekommst du auch das Vertrauen von Google 😉

Noch zum Abschluss zwei wichtige Faktoren: Textlänge und Suchbegriffsdichte

Die Textlänge kann im Prinzip alles von 1000 bis 3000 oder mehr Wörtern sein.

Es sollten jedoch mindestens 1000 Wörter sein, um eine gewisse Relevanz für ein Thema herzustellen, vor allem, weil die Konkurrenz (je nach Nische) sowieso ähnliche Längen aufweist.

Theoretisch kannst du auch 5000 Wörter schreiben, wenn du so viel zu einem Thema schreiben kannst, dann tu es 😀 !

Ein weiterer wichtiger Begriff ist die Suchbegriffsdichte oder auch Keyword-Dichte im Fachjargon. Was hat es damit auf sich? Je nach dem, wie Lang dein Text ist, sollte sich die Keyword-Dichte im Bereich 0,5% bis 1% Bewegen um Google eine Relevanz für ein Keyword zu siganlisieren

Zu wenig Keywords, und Google könnte deinen Text als nicht gut genug werten – zu viele und du wirst abgestraft.

Etwas Geschichte: Das hat den folgenden Hintergrund, dass Google in seinen Anfängen sehr leicht zu manipulieren war.

Um die Jahrtausendwende konnte man einfach „Eis selber machen“ 100x mal wiederholen und schwupps, war man auf Platz eins.

Das wurde dann durch Updates entschärft führe aber dazu, dass man dann solche Texte hatte wie z.B

Eis selber machen ist toll. Jeder sollte Eis selber machen. Ich zeige Ihnen, wie sie Eis selber machen können.

Völlig sinnlose & banale Sätze, die einfach nur das Keyword wiederholt hatten.

Deshalb ist es wichtig: Setzte deinen Suchbegriff auch nur dort, wo es passend und natürlich ist. Ich verwende schließlich mein Keyword „Suchmaschinenoptimierung“ auch nicht in jedem zweiten Satz 😉

2.4 Eine SEO Struktur für deine Webseite

 

Man sollte einen für seine Webseite logische Struktur aufbauen, was auch im SEO-Jargon „SILO“ genannt wird.

Was viele Anfänger zum Beispiel machen ist das Folgende:

Sie haben eine Webseite, z.B. fressknochen.de. An diese Webseite ist ein Blog angeschlossen. fressknochen.de/blog/.

Und dann wird sämtlicher Content über den Blog laufen gelassen.
– fressknochen.de/blog/bestes-hundefutter
– fressknochen.de/blog/hundefutter
– fressknochen.de/blog/hundespielzeug
– fressknochen.de/blog/katzenfutter
– fressknochen.de/blog/katzenspielzeug

Man hat nun das Problem, dass Google nicht einschätzen kann, worum sich dein Blog handelt und diesem deshalb auch nicht genug Relevanz für ein bestimmtes Thema entgegen bringen kann.

Handelt jetzt dein Blog von Hunden oder von Katzen?

Wenn man bei einem Thema bleibt, dann könnte das mit dem Blog was werden, ist jedoch etwas für Fortgeschrittene und sorgt eher für Verwirrung, weshalb wir es NICHT unnötig kompliziert machen sondern ganz einfach, ein Beispiel nehmen: Fressnapf.de

Fressnapf ist deshalb ein gutes Beispiel, weil es einen Online-Shop betreibt und es deswegen etwas aufwändiger ist, aber das Prinzip, ist das selbe wie für jede andere Webseite

Wir haben:

– Fressnapf/Hund/Hundefutter/irgendeineMarke

– Fressnapf/Katze/Katzenfutter/irgendeineMarke

– Fresnapf/Vogel/Vogelfutter/irgendeineMarke

Das ist der einzige logische Aufbau, der nicht nur für Menschen sind macht, wenn Sie nach etwas suchen, sondern auch für die Suchmaschine.

Deinen Blog kannst du gerne für sogenannte Long-Tail-Keywords benutzen (Das sind sehr lange Suchbegriffe und meistens direkt Antworten auf Fragen, wie z.B. „Wie kann ich meinem Hund beibringen, dass er nicht mehr bellt“

2.5 Interne Verlinkungen – die Königsmacher

 

Interne Verlinkungen werden gerne von vielen Vergessen – sind jedoch ein extrem wichtiger Bestandteil jeder Webseite, weshalb ich dieses Thema speziell nach dem Thema Silo und Struktur bringe.

Interne Verlinkungen sind einfach Verlinkungen von einer Seite auf deiner Webseite zu einer anderen Webseite, die sich ebenfalls auf deiner Webseite befindet (deshalb „intern“ #youdontsay)

Interne Verlinkungen sind deshalb so wichtig, weil wir Google damit direkt sagen können, für was wir ranken wollen.

Wenn wir das Beispiel fressnapf.de nehmen. So verlinkt die Hauptseite zu den Unterseiten „Hund“ und „Hundefutter“.

Dadurch signalisierst du Google, „Aha!“, diese Seite handelt von Hundefutter.

Du kannst noch mehr Relevanz für dieses Keyword aufbauen, in dem du mit dem Suchbegriff „Hundefutter“ z.B. aus einem deiner Blogbeiträge zur Hundefutter Hauptseite verlinkst.

Sagen wir, du hast einen Blogbeitrag geschrieben der sich „Die 10 Besten Nahrungsmittel für Hunde in Deutschland“.

Was du jetzt machst, ist es, jeden relevanten Suchbegriff der Auftaucht, wie z.B. „Hund“ oder „Hundefutter“ oder die Marken die du vorstellst – vom Blog aus zu den Hauptseiten zu verlinken.

Schau dir als Beispiel Wikipedia an: Jedes Mal, wenn irgendwo ein Fachbegriff fällt, so wird mit diesem Wort zur anderen Seite verlinkt.

Diese starke interne Verlinkung sorgt dafür, dass Wikipedia sich jede Menge Relevanz, Autorität & Vertrauen in den Augen der Suchmaschinen aufgebaut hat und quasi als „Experte“ für alles Mögliche im Internet agiert.

Wichtige Regel: Verlinke nur in einem „Silo“ (deshalb heißt es ja Silo, du mischt den Weizen nicht mit anderem Getreide).

Es ist auch irgendwie logisch, oder? Warum sollest du von der Seite Katzenfutter zu einer Hundemarke verlinken? Das macht keinen Sinn und würde eher der Relevanz deiner Einträge schaden.

2.6 Suchmaschinenoptimierung von Bildern

 

Kurz und knapp: Der Googlebot kann natürlich NICHT erkennen, worum es sich auf einem Bild handelt – er kann nur Text analysieren.

Es ist nur eine Maschine und dieser musst du sagen, was sich auf dem Bild befindet.

Gehen wir davon aus, wir versuchen jetzt für meinen Suchbegriff: Suchmaschinenoptimierung zu ranken.

So würde ich eine Bilddatei hochladen die Suchmaschinenoptimierung.jpg heißen würde.

Es ist wichtig, dass die Datei auch so heißt wie das Keyword und nicht 1234bild.jpg.

Des Weiteren sind die sog. ALT-Tags des Bildes wichtig.

In WordPress lassen sich diese Alt-Tags ganz einfach über die Gallery einfügen und das klicken auf das jeweilige Bild.

Bei anderen Systemen, lesen Sie das Handbuch 😛

Der ALT-Tag kann wirklich einfach nur den Suchbegriff enthalten, sprich „Suchmaschinenoptimierung“.

Damit weiß der Googlebot „Aha!

Dieses Bild handelt von Suchmaschinenoptimierung!“ und man baut so wieder Relevanz auf.

Hier ein Beispiel für den Suchbegriff „SEO optimierte Texte“:

2.7 Domain & Hosting: Die richtige Auswahl für SEO

Schnelles Hosting ist in vielen Fällen pflicht, weil es Menschen für die meisten Dinge im Internet maximal drei Sekunden warten, bis sich etwas lädt. Sonst klicken sie weiter.

Getestet kann das z.B. entweder direkt mit dem Pagespeed Tool von Google oder man nutzt tools.pingdom.com um die technische Geschwindigkeit zu prüfen.

Das Google Tools sagt dann einem auch, was man machen sollte.

In den meisten Fällen sind zu große Bilder das Problem, diese kann man z.B. über ein kostenloes Tool wie Tinypng.com sehr gut komprimieren

(Bei Tinypng.com nicht gleich nach dem ersten Mal aufhören mit dem komprimieren, solange wiederholen, bis nichts mehr geht).

Domains sind ein eigenes spezielels Thema

Es gibt drei Arten von Domains:

EMDs oder auch Exact-Match-Domains

PMDs oder auch Partial-Match-Domains

und (ohne Acronym) Branded Domains (brand ist Englisch für Marke)

EMDs sind Domains, die das Keyword 1-zu-1 enthalten, z.B. für den Suchbegriff Schumacher die Domain Schumacher.de.

PMDs enthalten den Suchbegriff zum Teil wie z.B. Schumacher-Schmidt.de.

Branded Domains sind alle Domains, die man sich sozusagen „ausgedacht“ hat oder Markennamen, wie z.B. varioboots.de für die Webseite eines Schumachers.

Früher ( so vor 5-6 Jahren) war es relativ einfach:

Man hat sich eine EMD gekauft und war innerhalb von ein paar Tagen auf Platz 1 bei Google.

Diese Zeiten der Suchmaschinenoptimierung sind vorbei, vor allem im Bezug auf das Linkbuilding sind Markendomains einfach nicht zu übertreffen (warum das so ist, erkläre ich euch später in der Rubrik „Linkbuilding“).

Lokale Unternehmen können bei Ihren PMDs wie „Metallbau-Schmidt.de“ oder „Bäckerei-Rost.de“ bleiben.

Welche TLD soll es aber sein?

.COM oder das Länderkürzel?

Grundsätzlich ist ein Länderkürzel ein Rankingfaktor, beim Thema Relevanz jedoch nicht entsprechend wichtig.

Man kann auch .COM auswählen, sollte jedoch in der Search Console das Land auswählen, für das man Ranken möchte.

Tipp: Man macht es wie Apple.

Apple lässt alles über die .com-TLD laufen, und baut für die Relevanz Unterseiten auf wie apple.com/de/ für Deutschland, oder apple.com/at für Österreich.

Funktioniert super & steht einer Länder-TLD in nichts nach (wir von NORA Digital haben uns übrigens auch für diese Variante entschieden, man sollte jedoch den Mehraufwand nicht scheuen und das richtige implementieren von hreflangs erlernen).

2.8 Meta: Die richtige Beschreibung & Einstellung

Die Meta beschreiben ist ein wichtiges Merkmal für die Optimierung von Suchmaschinen.

Das ist die Beschreibung die Auftaucht, wenn man bei Google nach etwas sucht.

Über WordPress gibt es Plugins wie Yoast oder SEO-All-In-One, mit denen man die Meta-Beschreibung ganz einfach modifizieren kann.

Kurz und Knapp:

Die Überschrift sollte kurz und knapp das Keyword enthalten und vor allem die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich ziehen & die Beschreibung sollte dann etwas ausführlicher erklären, worum sich der Text handelt & ebenfalls das Keyword enthalten.

Beispiel bei NORA Digital – NICHT optimiert:

2.9 Sitemap.xml & Robots.txt

Die Sitemap.xml ist sozusagen das Inhaltsverzeichnis deiner Webseite.

Generiere eine & füge Sie der Search Console hinzu. Du kannst mit vielen Plugins bei WordPress & anderen CMS ganz einfach eine Sitemap generieren lassen.

Warum sollte man das tun?

Du hast etwas, was sich „Crawl-Budget“ nennt.

Das heißt, Google entscheidet selbst danach, wie häufig es deine Webseite für den Index aktualisiert und wie viele Seiten.

Ist dein „Budget“ eben aufgebraucht, dann dauert es mitunter länger bis deine Webseite aktualisiert wird (Statistiken über deine Webseite findest du dazu in der Search Console im Unterpunkt Crawling).

Wenn nun Google jedesmal von „vorne“ anfangen muss, wenn es deine Webseite crawlt, so kann es sein, dass es mitunter wichtige Seiten gar nicht erneut crawlt, weil der Crawler einfach den Links auf deiner Webseite folgt.

Viel einfacher ist es, wenn du Google sagst, was Google crawlen & indexieren soll – und das machst du über eine Sitemap.

Eine Sitemap kannst du in WordPress z.B. über Jetpack oder auch Yoast erstellen.

So verbrauchst du nicht dein ganzes Crawling-Budget und deine Webseite wird häufiger aktualisiert.

Eine weitere wichtige Datei ist die Robots.txt datei.

Man sollte beachten, dass diese richtige Konfiguriert ist und man nicht aus Versehen seine ganze Seite als „no-follow“ markiert hat und alle Bots blockt (wie z.B. den Googlebot, der wichtig ist, damit man überhaupt in den Google Suchergebnissen auftaucht).

Die Robots.txt hat Anweisungen an Bots wie den Googlebot, was Sie zu crawlen haben und welche Bereiche taboo sind (wenn man z.B. nicht will, dass das Impressum gecrawled wird, so kann man das über die Robots.txt einstellen).

Weitere Informationen zum richtigen Einstellen einer Sitemap findest du hier, und eine Schritt für Schritt Anleitung für die Robots.txt findest du hier.

3. Off-Page SEO: Das Benzin, die Reifen & das Öl der Suchmaschinenoptimierung

Im Bereich „On-Page SEO“ hast du nun eine Menge über die technischen Aspekte und den Aufbau von Texten gelernt.

Wir kommen zu dem Punkt, der im Großen und Ganzen das ist, was SEO ausmacht: Den Backlinkaufbau.

„Content“ ist im Großen und Ganzen leicht & schnell erstellt, sei es nun ein Video, eine Infografik oder ein informativer Artikel.

Backlinks brauchen Zeit, Geduld und Fleiß, oder wie man es in den Worten von Google-Mitarbeitern sagen könnte: „Backlinkaufbau ist SCHWEISS plus KREATIVITÄT“.

 

3.1 Zeitliche Einodnung des Linkaufbaus für SEO

 

Der Linkaufbau dauert jedoch, je nach Branche und Bekanntheit der Marke oder des Projekts, oft Monate, wenn nicht Jahre, bis man eine gute Platzierung erreicht hat und hört NIE auf.

Vor allem Suchbegriffe, mit einem „Buyer-Intent“ also Suchbegriffe, die eine Kaufentscheidung hervorrufen sind sehr umkämpft – denn die Konkurrenz schläft nicht.

Im Großen und Ganzen gibt es folgende ZEITLICHE Aspekte, die man beachten sollte & sich danach richten kann:

Lokale Suchbegriffe: ca. 3 Monate für ein Ranking in den Top 5

Nationale Suchbegriffe: ca. 6-12 Monate für Seite 1

Nationale Suchbegriffe: ca. 12-24 Monate für Top 3 Position

Ich möchte nur anmerken, dass es sich um Käufer-Suchbegriffe handelt.

Suchbegriffe, die kein Geld abwerfen sind oft einfach und können in wenigen Tagen gerankt werden, weil sich für diese Suchbegriffe einfach niemand interessiert.

(Dies kann jedoch natürlich auch eine SEO Strategie sein, wenn man versucht über „Kalten“- Traffic Umsatz zu generieren.

3.2 Backlinks & Aufbau: Der einzige Weg bei Google langfristig zu ranken

Backlinks sind der EINZIGE Weg, langfristig ein gutes Ranking bei Google zu erzielen.

Wie oben schon angemerkt, sind Backlinks Verlinkungen anderer Seiten, auf deine Webseite.

Man versucht so im Prinzip das „Stadtgeflüster“ im realen Leben nachzuahmen, weshalb der Begriff der Popularität sehr gut passend ist.

Denn auf den ersten Plätzen steht oft nicht das Beste Ergebnis, sondern das Populärste.

In der Logik von Google ist es jedoch einfach zu erklären: Um viele Links zu bekommen, sollte man guten Content abliefern, weil schlechter Content würde ja keine Links bekommen.

Klingt einleuchtend oder nicht?

Des Wegen haben Backlinks MEHR WERT DENN JE.

Denn Google analysiert nicht nur was auf EURER Webseite steht, sondern vor allem auch was ANDERE über euch schreiben.

Ich kenne solche Abzocker, die dann schreiben „Ranken ohne Backlinks“ und dann eine URL wie xyz.com/ranken-ohne-backlinks über Ahref analysieren und zeigen, dass Sie wirklich keine Backlinks haben.

Das ist kurz und knapp gesagt eine Verarsche am User, weil die Domain xyz.com zu 100% Backlinks hat – und dieses „Vertrauen“ und die „Popularität“ wird selbstverständlich an die Unterseiten weitergereicht (diese Masche funktioniert aber bei dem ein oder anderen unerfahrenen Nutzer).

3.2 Die Content-Marketing-Lüge: Warum die meisten Leute es Falsch verstehen

Unter dem Begriff „Content ist King“ ist eine ganz neue, eigene Art der Suchmaschinenoptimierung entstanden, die wohl mehr Schaden angerichtet hat, als Sie genützt hat und viele haben Content Marketing VÖLLIG falsch verstanden.

Es wird den Menschen zu folgendem geraten: Veröffentliche Regelmäßig Artikel und SEO macht sich wie von selbst.

Ich meine, es ist irgendwie logisch, dass, wenn ich jeden Tag einen Artikel zu irgend eine Thema raushaue für IRGENDWAS IRGENDWANN ranken werde.

Hier geht man nach dem Prinzip Masse statt Klasse und sucht die Nadel im Heuhaufen.

Wozu dies nicht führt ist das Folgende: Mehr Nutzer & Traffic bedeutet NICHT, dass ich auch mehr Umsatz mache – und es hat einen Grund, weshalb es auf unserer Webseite, einer SEO AGENTUR, nur einen einzigen Artikel gibt, der sich diesem Thema widmet.

Stellt euch vor, ich würde die folgenden 5 Artikel veröffenlichen:

Was ist Suchmaschinenoptimierung?
Wie kann ich Suchmaschinenoptimierung selber betreiben?
Suchmaschinenoptimeirung für KMUs
Suchmaschinenoptimierung für Konzerne
Suchmaschinenoptimierung für Hinz – und Kunz

Was würde nun passieren? Ich würde Google mitteilen „Hey, meine Webseite handelt von Suchmaschinenoptimierung“ und auf Seite 2 oder 3 vorrücken und dort dann festsitzen.

Warum aber? Weil Google nun nicht mehr Unterscheiden könnte, welcher der 5 Artikel nun Relevant wäre für einen Nutzer, der sich über Suchmaschinenoptimierung interessiert.

Das ist sogenanntes Duplicate Content (das heißt, doppelte Inhalte) und Keyword-Cannibalization (Die Suchbegriffe „fressen“ sich gegenseitig auf, wie Kanibalen) in einem.

Genau das wird aber von „Experten“ den Leuten beigebracht (das hat vielleicht 2005 funkioniert, ist heute reiner Bullshit)

Es hat einen Grund, weshalb z.B. Brian Dean von Backlinko lediglich 35 Posts hat und trotz der „Branchenmeinung“ alles in Grund und Boden rankt.

Er hat sehr spezifische, relevante Artikel mit Backlinks von spezifischen und relevanten Quellen.

Und das ist auch schon alles! (Suchmaschinenoptimierung in einem Satz erklärt, #stolzaufmich)

Des Wegen: Dein Content muss spezifisch, das Thema aber in einer großen Breite behandeln, sowie Links aquirieren von relevanten Stellen (Ein Link von einer Immobilien-Seite auf eine Hundezüchter-Seite bringt kaum was)

Es heißt nicht umsonst Content MARKETING. Man muss seinen Content auch vermarkten, und das passiert nur, wenn man WENIGE gute Artikel hat, auf den Leute auch verlinken wollen und nicht viel Schrott.

Mehr zum Thema Content Marketing in diesem Arikel

3.7 Backlinkstrategien für Suchamschinenoptimierung

 

Ich werde dabei jede Art des Linkbuildings kommentieren, ob diese natürlich, relevant und autoritär ist.

Verzeichnisse (natürlich & relevant): Ich rede nicht von irgendwelchen 0815 – Verzeichnissen ohne Mehrwert. Wenn ich Arzt bin, dann melde ich mich bei jameda.de an und hinterlasse dort meine Webseite

Branchenbücher (natürlich & relevant): Das selbe gilt auch für Branchenbücher wie z.B. Gelbeseiten. Diese helfen nicht nur mit lokalen Rankings, man kann auch etwas relevanten Text über sein Angebot schreiben

Videos über YouTube & Vimeo (natürlich & autoritär): Drehe ein paar relevante Infovideos oder animierte Infofilme, poste diese dann auf den Videoplattformen und verlinke mit einem relevanten Text

GooglyMyBusiness (natürlich & autoritär): UNBEDINGT für LocalSEO – Das ist Googles Branchenbuch.

Freunde und Bekannte (natürlich, relveant, autoritär – je nach dem, wer eure Freunde sind), die Webseiten betreiben und über dich berichten, so nach dem Motto „Hey, unser Freud hat ein neues Projekt gestartet, er macht x und y und ihr könnt das und das bekommen“

Broken Link Building (kann relevant & autoritär sein): Es gibt viele Webseiten, die auf irgend eine andere Webseite verlinken, die eurem Themenbereich passen würde.

Sagen wir nun mal, dass eure Konkurrenz aufgegeben hat oder die andere Seite schlichtweg nicht mehr existiert.

Aber wie findet man solche Links? Ihr könnt selbst über Google danach suchen, wie mit z.B.

suchbegriff links
suchbegriff quellen
suchbegriff weitere infos
usw. (ich denke, du verstehst das Prinzip).

Anschließend kannst du die Links anklicken um zu schauen, ob diese noch funktionieren oder die Seite mit einem Tool wie screaming frog seo spider durchleuchten, diese würde dir dann einen 404 Statuscode für die kaputten Links auswerfen.

Was du nun tun müsstest wäre es, den Betreiber der Webseite anschreiben und diesem nun ein paar Vorschläge unterbreiten, um den kaputten Link zu flicken.

Natürlich ist deine Webseite auch unter den Vorschlägen dabei.

Mir persönlich ist diese Methode viel zu aufwendig.

Außerdem hat Google in einer Mitteilung vor ein paar Jahren angegeben, dass Links, die Nachträglich auf eine Seite eingebaut werden WENIGER Wert haben, als zum Veröffentlichungstag der Seite (damit wollen Sie wohl Link-Verkäufern & Netzwerken entgegen wirken).

Links für Spenden (natürlich): Moralisch vielleicht verwehrflich, aber viele Vereine notieren Ihre Spender auf Ihrer Webseite.

Wenn ihr einen Hundeblog habt, so spendet vielleicht ein paar Tierheimen.

Oft verlinken diese auch ohne Nachzufragen auf eure Seite in der Rübrik „Unterstützer unserers Tierheimes“.

So ein Link ist natürlich und relevant.

Tierheime selbst haben jedoch oft selber nicht so viele Links, weshalb diese oft nicht als „Autorität“ aufgefasst werden können.

Gastartikel (relevant, natürlich, autoritär): Gastaritkel sind eine sehr gute Möglichkeit, um relevanten Text über euch zu schreiben.

Damit meine ich nicht nur Gastartikel auf Branchenwebseiten, wenn Ihr z.B. als Unternehmensberater für Gruenderszene oder Business Insider schreibt, sondern es gibt Hunderte von Webseiten wie medium.com oder buzzfeed, auf denen Ihr eure Links platzieren könnt, in dem du einen relevanten Artikel zu deinem Thema verfasst.

Kundenmeinungen (natürlich): Wenn Ihr irgendwo einen Service bei einer Webseite gekauft habt, dann könnt Ihr Anfragen, ob diese nicht vielleicht eine zufriedene Kundenmeinung von euch auf der Webseite veröffentlichen wollen. Oft verlinkt die andere Firma dann auch zurück auf deine Webseite.

Links von Social Media Plattformen (natürlich): Ihr könnt eure Links auf euren Accounts bei Facebook, Instagram, Twitter & Co platzieren.
und natürlich gibt es noch mehr Arten & Möglichkeiten Backlinks aufzubauen, mit diesen Tipps solltest du jedoch die ersten Paar Monate beschäftigt sein.

3.8 Social SEO & User Signale

Es wird stark darüber debattiert, in wie weit Interaktionen in den sozialen Netzwerken für die Suchmaschinenoptimierung bei Google wichtig sind.

Im Großen und Ganzen kann man folgendes Pauschal sagen: Es ist ein Rankingfaktor, wenn auch ein nicht sehr großer.

Wenn es einen Ranking-Faktor gibt, dann ist es wohl am meisten, wie viele Likes eure Social-Media-Seite hat oder Follower.

Das Problem ist eher, die Art und Weise wie Google funktioniert und wie Social Media funktioniert.

Social Media funktioniert nach dem Prinzip „VIRAL“.

Das heißt, man hat Inhalte, die HÄUFIG wechseln, für ein paar Tage der Star sind, und dann wieder verschwinden.

Bei Google ist das genau anders.

Die Top 3 haben sich oft über Jahre ein gutes Ranking aufgebaut und Google „vertraut“ diesen Seiten & Inhalten.

3.9 SEO für Ecommerce

Das Thema Suchmaschinenoptimierung für Online-Shops möchte ich unter den folgenden Gesichtspunkten ansprechen, die oft zu einem Misserfolg führen: Dublicate Content und Keyword Caninibalization.

Im Prinzip kann man die selben Regeln wie für „normale“ Webseiten anwenden, mit einem Unterschied: Wenn ich tausende Produkte verkaufe, so muss meine Struktur rigoros durchgezogen sein, damit sich meine Produkte nicht gegenseitig im Ranking schaden.

Des Wegen müssen vor allem die Kategorienseiten sowie Produktseiten technisch gut angepasst werden, und vor allem die Interne-Verlinkung ist dabei sehr, sehr wichtig.

4.0 Local SEO: SEO für Stadt, Land, Fluss

 

Wenn man bei Google seinen Suchbegriff + eine Stadt oder einen Ort eingibt, so tauchen lokale Unternehmen, Blogger & Webseiten auf, die für einen relevant sein könnten.

Die lokale Suchmaschinenoptimierung ist dabei folgender Maßen aufgebaut:

On-Page SEO „local“ anpassen

eine GoogleMyBusiness Webseite aufsetzen (SEHR WICHTIG!)

Öffnungszeiten & Telefonnumer hinterlegen

– Bewertungen sammeln um Sterchen im GoogleMyBusines Ranking zu erhalten

– Backlinks sammeln von relevanten Quellen (wie überall)

Informationen zur Suchmaschinenoptimierung

Was ist eine Suchmaschine?

Unter einer Suchmaschine verstehen wir einen Algorithmus, der unter gewissen Parametern Informationen filtert. In unserem Fall handelt es sich um Webseiten & Online-Shops, die von Suchmaschinen gefunden werden wollen. Dabei ist nicht nur Google & Bing eine Suchmaschine. Auch Twitter, Facebook & Instagram sind – wenn auch andere – Suchmaschinen.

Warum brauche ich Suchmaschinenoptimierung?

Die Antwort ist einfach: Weil Sie sonst nicht gefunden werden und Ihre Webseite oder Online-Shop keine Besucher erhält, die auch im Fachjargon „Traffic“ genannt werden. Ohne Traffic, keine Kontakte zu Ihrer Firma oder Produkt, und ohne Kontakt keine Umsätze.

Wie lange dauert Suchmaschinenoptimierung?

Dies ist von Fall zu Fall Unterschiedlich und hängt davon ab, wie lukrativ ein Suchbegriff. Der Suchbegriff „Versicherungen“ ist schwerer auf die erste Seite zu bringen und teurer, als z.B. „Lederschuhe mit Schnürsenkel und in brauner Farbe“.

Was kostet mich Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinenoptimierung ist von Fall zu Fall verschieden. Grundsätzlich haben wir einen Stundensatz von 99€ & können Ihnen erst nach einem Beratungsgespräch & der Analyse Ihrer Webseite sagen, wie viel Aufwand Ihr Projekt benötigt, wie hoch die Erfolgschancen bei Ihrem Budget sind und wie lange es dauern wird, bis Sie bis zu einem positiven ROI durch Suchmaschinenoptimierung erwirtschaftet haben.

Crailsheim

Johann-Sattler-Str. 8 74564 Crailsheim